Mail 
 
A A A

Sechs Tage „ Viva España”- in Bigues i Riells

 

Montag, 4.11.2013, 5:00 Uhr, Otto-Hahn-Gymnasium

Sechzehn Schüler der Klassen 9 sowie Frau Hauber und Herr Hug luden früh morgens am OHG Koffer in den Bus, der uns zum Flughafen Basel-Mulhouse-Freiburg bringen sollte. Nach einem angenehmen Flug landeten wir in Barcelona, wo wir feststellen mussten, dass es auch in Spanien bewölkt war. Dort wurden wir bereits von einer Mutter und der spanischen Deutschlehrerin Frau Bohr freudig erwartet. Ungefähr eine Stunde dauerte die Fahrt mit dem Bus in den kleinen Ort Bigues i Riells, wo wir im

Gemeindezentrum liebevoll von Eltern und dem Bürgermeister empfangen wurden. Danach gingen alle in ihre Familien, um etwas zu essen und gestärkt zu einer Wanderung in die wunderschöne Berglandschaft aufzubrechen.

Es ging über kleine Wege und steile Treppen hinauf bis zu einem prachtvollen Aussichtspunkt, an dem sich ein ehemaliges Kloster und ein Wasserfall befanden.

 

Dienstag, 5.11.2013:

Der zweite Tag stand bevor und es ging schon früh los zu Kataloniens Hauptstadt, Barcelona. Auf dem Programm standen die Sagrada Familia und der Parque Güell.

Wir begannen mit einer Führung durch die 1882 begonnene, aber wahrscheinlich erst 2026 fertig gestellte, beeindruckende Kathedrale. Die sogenannte Passionsfassade zeigt den Leidensweg Jesu bis hin zu seiner Kreuzigung. Im hellen

Innenraum zeigt sich Antoní Gaudís Kathedrale als Widerspiegelung der Natur. So stellen etwa die Hauptsäulen Bäume und die Deckenkonstruktionen Sterne dar. Die Geburtsfassade bildet Weihnachtsszene ab und sieht sehr prunkvoll aus.

 

Nachdem wir alle den Weg zurück in unseren Bus gefunden hatten, fuhren wir aus der Innenstadt auf eine Anhöhe, wo der Parque Güell lag. Dort machten wir ein kleines Picknick und genossen die Sonne. Im Park selbst konnte man den Raum der 100 Säulen, die beiden Pförtnerhäuschen und auch andere tolle kleine Plätze entdecken, die von Gaudí gestaltet wurden. Ein paar Meter den Berg hinauf genoss

man eine überwältigende Aussicht über die Innenstadt bis hin zum Strand und Mittelmeer. Nach einer amüsanten Rückfahrt und der Besichtigung der Casa M

ilà und Batlló auf dem Passeig de Gracià spielten wir noch alle zusammen Fußball auf dem Sportplatz in Bigues i Riells.

 

Mittwoch, 6.11.2013:

Ein weiterer Tag in Barcelona stand an. Heute das gotische Viertel.

Nach einer Entdeckungstour durch die älteste Markthalle Barcelonas (la Boquería), in der wir allerhand exotische Früchte und Meerestiere begutachten durften, besichtigten wir den ältesten Stadtteil, das Barri Gòtic, wo Barcelona gegründet wurde und sich der Regierungspalast (La Generalitat) befindet. In unserer Freizeit kehrten einige an die Uferpromenade zurück, andere begaben sich erneut auf die

Rambla, die schönste Flaniermeile Barcelonas. Den Abschluss des dritten Tages bildete die Party im Gemeindezentrum von Bigues e Riells, welche die Elternschaft organisiert hatte: Zu zahlreichen Speisen und Getränken gab es Karaoke und

Tanzeinlagen. Im Anschluss ging es relativ schnell in die Familien zurück, da es schon sehr spät war.

 

Donnerstag, 7.11.2013:

Heute ging es nach Ampurias, einer römischen und griechischen Ausgrabungsstätte. Auch heute begleitete uns wieder ein strahlend blauer Himmel, sodass man einige sonnige Stunden genießen konnte, während in Furtwangen anscheinend schon die

ersten Schneeflocken fielen. So passte es großartig ins Programm, dass wir heute an den Strand gingen und schwammen, Volleyball spielten, sowie zahlreiche Fotos machten. Nach einer zweistündigen Heimfahrt ging es unter die Dusche, um

den Sand aus den Haaren zu waschen. Mit etwas schwermütigen Gedanken an den letzten bevorstehenden gemeinsamen Tag in Katalonien ging es dann ins Bett.

 

Freitag, 8.11.2013:

An unserem letzten gemeinsamen Tag fuhren wir begleitet von Enric Schlüter, einem Geschichtslehrer unserer Partnerschule, nach Montserrat, einem Benediktinerkloster, umgeben von einer grandiosen Berglandschaft. Wir besichtigten die Basilika und d

ie Morena, das Wahrzeichen Kataloniens. Im Anschluss bildeten sich zwei Gruppen: Die eine ging in den Bergen wandern, die andere Gruppe nutzte die letzte Gelegenheit, um Souvenirs einzukaufen. Nach dieser Exkursion ging es zurück nach Bigues i Riells, wo noch eine von Schülern organisierte Garagenparty stieg. Es wurde getanzt, gelacht, gesungen und auch unsere beiden Lehrer waren begeistert. Obwohl einem der spanischen Schüler beim Tanzen gegen Ende die Kniescheibe raussprang, war es dennoch eine tolle Party.

 

Samstag, 9.11.2013:

Heute hieß es Kofferpacken und Adiós - leider... Nach einer tränenreichen Verabschiedung ging es mit dem Bus nach Barcelona zum Flughafen, wo wir

unseren Rückflug antraten. Wieder in Furtwangen wurden wir von unseren Eltern

in Empfang genommen. Wir freuen uns auf das Wiedersehen im Juli 2014 und

hoffen, dass es hier genauso schön wird wie in Katalonien.

Nun ist es auch Zeit DANKE zu sagen und zwar...

...

Señor Hug und Señora Hauber, die uns während des Austauschs durch alle Lebenslagen begleitet und den Austausch ins Leben gerufen haben...

...unseren Gastfamilien, die uns sehr liebevoll in ihr Alltagsleben integrierten...

...Frau Bohr, der Deutschlehrerin in Spanien, ohne deren Engagement der Austausch nie zustande gekommen wäre ...

...und dem Freundeskreis des OHG, der uns netterweise den Besuch der Sagrada Familia ermöglicht hat...

 

MUCHAS GRACIAS Y HASTA LA PRÓXIMA VEZ

Nils Diekmann, 9b

Video & App der Woche

videoplaystore

Otto-Hahn-Gymnasium mit Realschulzug

Colnestraße 6
D-78120 Furtwangen
Fon +49 7723 504 76-0
Fax +49 7723 504 76-199