Mail 
 
Vertretungsplan

TdoT

Zur Ansicht und zum Download: Programm & Flyer

A A A
Frei nach „Die Zauberflöte“ von W. A. Mozart
Klasse 5a und 5b des OHG FURTWANGEN
Bearbeitung und Regie: Hartmut Janke; Musikalische Leitung: Claudia Winker
In der OHG-Aula
Mit Bewirtung zugunsten der Klassenkassen
Dienstag, 5.2.2019 / Mittwoch, 6.2.2019, 18.30 Uhr
Eintritt frei, Spenden Zugunsten der Klassenkassen

01 2019 2 5 OHG Zauberflte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Klasse 5a mit 17 Schülerinnen und 4 Schülern stellt in der Ouvertüre die Protagonisten des Stücks vor, das gemeinsam mit den 17 Schülerinnen und 5 Schülern der Klasse 5a aufgeführt wird.

 

02 2019 2 5 OHG Zauberflte

Die Klassen 5a und 5b führen gemeinsam eine Bearbeitung von Mozarts Zauberflöte als Kinder-Singspiel auf.

03 2019 2 5 OHG Zauberflte

Die insgesamt 9 Jungen in Jahrgangsstufe 5 des Gymnasiums hatten gute Chancen, eine der begehrten Hauptrollen zu bekommen.

04 2019 2 5 OHG Zauberflte

Musiklehrer Hartmut Janke (h.l.) und seine Kollegin Claudia Winker (h.r.) haben im 1. Halbjahr einmal wöchentlich mit 43 Kindern für das diesjährige Kindermusical am OHG geprobt.

Kindermusical frei nach Mozarts Zauberflöte

Fünftklässler führen „Papageno und die Zauberflöte“ auf

Bereits im Jahr 2008 und 2013 haben Fünftklässler am OHG eine Bearbeitung von Mozartsberühmtester Oper aufgeführt. Für das diesjährige Kindermusical wurde die Textvorlage von Emanuel Schikaneder nochmals komplett umgearbeitet, so dass nun eine schuleigene Fassungentstanden ist. Dabei wurden Mozarts Melodien weitgehend unverändert, aber gekürzt übernommen. Beim Theatertext wurde der besondere Charme des Kindertheaters betont und frauenfeindliche sowie rassistische Passagen der Originalfassung von 1791 wurden umgeschrieben.

Die zwei Aufführungen in nahezu identischer Besetzung sind am Dienstag, den 5.2. und Mittwoch,den 6.2. jeweils um 18.30 Uhr in der OHG-Aula zu sehen. Auf der Bühne agieren 43 Schülerinnenund Schüler der Klassen 5a und 5b und ein Instrumentalensemble mit 7 Lehrern und Oberstufenschülern. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe helfen hinter den Kulissen und die Eltern übernehmen die Bewirtung zugunsten der Klassenkassen. Der Eintritt ist frei, Einlass ist ab 18 Uhr. Eine neu installierte Verstärkeranlage gewährleistet gute Verständlichkeit auf allen Sitzplätzen.

Weltliteratur im Klassenzimmer: OHG-Bühne zeigt Schule des Lebens

Musiklehrerin Claudia Winker ist es als Chorleiterin ein Anliegen, das musikalische Potenzial, da sin jeder Schulklasse steckt, zur Entfaltung zu bringen: alle Kinder singen in der Regel gerne imChor und können nun nach wenigen Monaten Training schon viele originale Mozart-Melodien mit unverfälschten Kinderstimmen mitsingen. Zahlreiche Kinder wollten aber auch gerne solistische Aufgaben übernehmen und können einzelne Passagen der Mozart-Arien bewältigen, wenn diese gekürzt in einer passenden Tonart vorgetragen werden.

Bei der Bearbeitung der Vorlage verfolgte Musiklehrer Hartmut Janke das Ziel, für ausnahmslos alle 43 Kinder der Jahrgangsstufe 5 des Gymnasiums eine eigene Rolle zu kreieren. So gibt es nicht nur 3 Damen, sondern 3 X 3 Damen, die als zickige Gehilfinnen der Königin der Nacht Gehässigkeit und Eifersucht versprühen. Aus den 3 Knaben wurden 3 X 3 „Happy Girls“, nicht zuletzt, weil am Gymnasium der Jungenanteil wieder einmal bei nur ca. 20 % liegt und die wenigen Jungen bereits als Sarastro, Tamino und als Wachen agieren müssen. Die Darsteller der Hauptrollen wachsen – ganz im Sinne der Kernaussage des Stückes – im Verlaufe der Handlungquasi über sich selbst hinaus, da im 2. Akt jeweils das etwas größere Kind die doppelt besetzteRolle übernimmt. Durch schlichte farbenfrohe Gewänder wird die zeitlose Gültigkeit der märchenhaften Handlung hervorgehoben: Der „Mondkreis“ der rachesüchtigen Königin der Nachtsteht unversöhnlich dem „Sonnenkreis“ des friedliebenden Königs Sarastro gegenüber. Die handelnden Menschen erscheinen zu Beginn als Getriebene des Weltgeschehens und sind herausgefordert, ihr Leben selbstbestimmt zu gestalten. Die Bühne wird zur Schule des Lebens.

Die Bühnenbilder wurden im BK-Unterricht unter der Anleitung der Lehrkraft Nadine Weiß von den Kindern selbst hergestellt. Ausgewählte Arbeiten werden bei den Aufführungen auf eine Leinwandprojiziert, weitere Bilder sind auf Stellwänden zu sehen.

Eine Bearbeitung der Ouvertüre im Hip-Hop – Stil ist auf YouTube verfügbar. (OHG-Homepage oder „YouTube - Hartmut Janke - Papageno und die Zauberflöte – Ouvertüre“).

22 Jahre Musiktheater am OHG/RS
Soziale Bildung und Persönlichkeitsreifung

Seit der Pocahontas-Aufführung von 1997 wird am OHG jedes Jahr ein Kinder- oder Jugendmusical aufgeführt. Bei der Einführung des G8 im Jahr 2004 wurde diese Furtwanger Tradition in Klasse 5 mit einer Wochenstunde fest im Stundenplan verankert, da sich das Kollegium entschied, hierfür eine der sogenannten „Poolstunden“ zuverwenden. Die öffentlichen Kindermusical-Aufführungen verlangen von allen Jungen und Mädchen gleichermaßen Mut, Teamfähigkeit und Leistungsbereitschaft. Nicht zuletzt sind immer auch die Eltern mit großem Engagement dabei und alle erleben zusammen mit den helfenden Schülerinnen und Schülern der höheren Klassen die Schulgemeinschaft als einen prägenden Faktor der eigenen Entwicklung.

Text und Bilder: Hartmut Janke, Pressebeauftragter des OHG-RS Furtwangen

Video & App der Woche

videoplaystore

Otto-Hahn-Gymnasium mit Realschulzug

Colnestraße 6
D-78120 Furtwangen
Fon +49 7723 504 76-0
Fax +49 7723 504 76-199