Pro Quartal landen 4 große blaue Müllsäcke bei den Hausmeistern - vermisst niemand seine Klamotten?

Am 30.7. wandern die Kleider ins Fundbüro, schaut doch vorher noch mal vorbei!

A A A

Grundkurs BK Kobzik, Teil 1:

Das Furtwanger Fahnenmeer!

fahnenmeer

Herr Budasz (Anne-Frank-Förderschule), Herr Kobzik (OHG), SchülerInnen der Klasse 12 des OHG und als vierter von links, but not least: der Bürgermeister Furtwangens, Herr Herdner.

 

Oft kommt’s unverhofft. Plötzlich hat man den Auftrag, ein ‚Fahnenmeer‘ zu realisieren -- genauer gesagt: einige Entwürfe für Fahnen zu liefern, auf denen einige charakteristische Ansichten Furtwangens, sozusagen visuelle Erkennungszeichen, zu sehen sein sollten. Die Stadt Furtwangen würde diese Entwürfe dann herstellen lassen – und die von uns gestalteten Fahnen würden fortan die Stadt bei festlichen Anlässen schmücken. Zwei Lehrer hatten zugesagt, Entwürfe zu liefern: Herr Budasz von der Anne-Frank-Förderschule und Herr Kobzik vom OHG.

Zwei Überlegungen: Erstens: Wir brauchen Motive – die waren schnell gefunden – und zweitens: die Motive auf den Fahnen sollen auch von weitem schon erkannt werden können. Stilistische Vorgabe waren die Bilder, die Wassily Kandinsky vor seiner abstrakten Phase in Murnau gemalt hat, einem kleinen Dorf im bayerischen Voralpengebiet südlich von München. Hier ein Beispiel, in dem die Formen schon sehr flächig sind. Typisch die starke Vereinfachung und die Verwendung von schwarzen Konturlinien.

kandinsky grngasse in murnau

Wassili Kandinsky: Murnau, Grungasse (1908)

Wir haben es noch plakativer gemacht. Unten zu sehen der Entwurf mit dem Bild des Brent-Turms.

Wir laden dazu ein, die anderen Bilder (insgesamt 8) zu entdecken. Die Fahnen hingen schon vereinzelt im letzten Herbst (2016) und sind hoffentlich noch lange in der Furtwanger Öffentlichkeit zu sehen.

Text&Fotos: Kobzik

Video der Woche

Informatik: Bits & Bytes

Otto-Hahn-Gymnasium mit Realschulzug

Colnestraße 6
D-78120 Furtwangen
Fon +49 7723 504 76-0
Fax +49 7723 504 76-199