A A A

In Klasse 6 nehmen alle Schülerinnen und Schüler innerhalb des Fächerverbundes BNT am Technikunterricht teil. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler die Eigenschaften von verschiedenen Materialien kennen und das sichere Arbeiten mit geeigneten Werkzeugen und Maschinen. Dazu gehört z.B. der Erwerb eines Führerscheins für eine Tischbohrmaschine. Neben der Planung und Herstellung von Holzspielzeugen und Fortbewegungsmitteln werden auch Objekte mit einem einfachen Stromkreis erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler werden dabei gefördert eigene Lösungen zu technischen Fragen zu entwickeln, ein Thema mit technischen Mitteln umsetzen und das Ergebnis anschließend selbst einzuschätzen.

Ab Klasse 7 können die Schülerinnen und Schüler das Fach Technik als Wahlpflichtfach wählen, an dem sie dann bis zur 10. Klasse teilnehmen und eine Abschlussprüfung machen. Technik gehört wie die anderen Wahlpflichtfächer an der Realschule zu den Hauptfächern. In Klasse 7 und 8 steht das Kennenlernen verschiedener Materialien wie Holz, Kunststoff und Metall im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Bearbeitungsformen mit den entsprechenden Werkzeugen und Maschinen kennen und stellen damit verschiedene Werkstücke her. Wichtiger Bestandteil ist jeweils auch das Arbeiten mit Technischen Zeichnungen. Die Schülerinnen und Schüler sollen in der Lage sein, technische Zeichnungen in Form von Bauplänen lesen zu können und anzufertigen, um selbst eigene Werkstücke planen und herstellen zu können. Neben der handwerklichen Tätigkeit nutzen die Schülerinnen und Schüler dabei auch den Computer, mit dem Baupläne mit CAD angefertigt werden können und mit Hilfe der Fräsmaschine hergestellt werden. Weitere Inhalte in Klasse 7 und 8 sind Mechanik und Elektronik. Dabei werden z.B. der Aufbau und die Funktionen von Maschinen und Schaltungen untersucht. In Klasse 9 und 10 werden die Themenbereiche Transport und Verkehr, Bauen und Wohnen, Versorgung - und Entsorgung sowie Information und Kommunikation behandelt. Im Themenbereich Transport und Verkehr werden z.B. Verbrennungsmotoren und ihre Treibstoffe sowie alternative Antriebstechniken und ihre Treibstoffe behandelt. Im Themenbereich Bauen und Wohnen geht es um Bauwerke wie z.B. Gebäude und Brücken. Dabei wird der Prozess von der Bauplanung einschließlich Materialauswahl und Konstruktion über die Umsetzung behandelt. Im Themenbereich Versorgung - und Entsorgung steht die Nutzung erneuerbarer Energiequellen im Vordergrund. Im Themenbereich Information und Kommunikation werden Kenntnisse über den Aufbau und die Funktion von Schaltungen vertieft und selbst mit Hilfe von Mikrocontrollern und Computer programmiert. Neben der Vermittlung theoretischen Fachwissens steht in jedem Themenbereich der praktisch handwerkliche Anteil in Form der Planung und Herstellung von verschiedenen Spielen, Gebrauchsgegenständen und Modellen. Am Ende der 10. Klasse findet eine Fachinterne Prüfung in Technik statt, bei der die Schülerinnen und Schüler ein Thema aus den Klassen 9 oder 10 auswählen und dazu eine Präsentation sowie eine themenorientierte praktische Arbeit anfertigen. Zu jedem Themenbereich von Klasse 7 bis 10 werden auch die dazugehörigen technischen Berufe erkundet, zum Teil findet dies auch in örtlichen Betrieben statt. Neben dem technischen Sach- und Fachverständnis ist auch das wirtschaftliche und ökologische Handeln ein wichtiger Bestandteil des Technikunterrichts. Vielen Schülerinnen und Schüler, die Technik gewählt haben, bietet das die Möglichkeit, frühzeitig herauszufinden, mit welchen technischen Bereichen und Berufen sie sich identifizieren können. Das Wahlpflichtfach Technik ist zwar keine Voraussetzung für das Ergreifen eines technischen Berufes, bietet aber die Möglichkeit, sich ein umfassendes Bild zu machen und eigene Interessen und Fähigkeiten herauszufinden. Der Einstieg in einen technischen Beruf wird zusätzlich aufgrund der erlernten Kenntnisse im Technik-Unterricht erleichtert.

Video der Woche

Politik: Bundestagswahl 2017

Otto-Hahn-Gymnasium mit Realschulzug

Colnestraße 6
D-78120 Furtwangen
Fon +49 7723 504 76-0
Fax +49 7723 504 76-199