A A A

Barceloneta2

Auch dieses Jahr wollten die Schüler der Klassen 9a und 9b wieder an einem Austausch mit Bigues i Riells teilnehmen, doch leider gab es an unserer Partnerschule zum ersten Mal nicht genügend Deutschschüler, sodass wir zusammen mit unseren Lehrerinnen Frau Hauber und Frau Gamerdinger für eine Woche nach Barcelona reisten, um die Hauptstadt Kataloniens zu erkunden. Obwohl die Vorbereitungen zunächst von der Katalonienkrise überschattet waren und wegen der politischen Lage einige Zeit lang nicht klar war, ob wir die Reise tatsächlich antreten könnten, trafen wir uns schließlich an einem Montag im November um 6:30 Uhr am OHG und fuhren bei starkem Schneefall mit dem Bus nach Mulhouse an den Flughafen.

 

Kaum in Barcelona angekommen mussten wir unsere Sprachkenntnisse unter Beweis stellen, um den Weg zur Jugendherberge zu erfragen. In Barcelona schien die Sonne und es war sehr warm, also besichtigten wir gleich nachmittags das Zentrum Barcelonas: Zunächst ging es auf die Ramblas und von dort zur Markthalle La Boquería. Hier sollten wir verschiedene Aufgaben erledigen, wie zum Beispiel mit den Verkäufern Kontakt aufnehmen und einkaufen. Abends wurde der Hafen besichtigt, bevor wir wieder zur Jugendherberge zurückkehrten, wo wir uns einrichteten und gemeinsam Spaghetti kochten.

Wegen eines Generalstreiks in Barcelona mussten wir spontan unser Programm vor Ort ändern und so starteten wir am Dienstag um 7:00 Uhr mit einem Frühstück unseren Ausflugstag nach Montserrat, wohin uns ein Zug und eine Zahnradbahn brachten. Dort besichtigten wir das Kloster und wanderten bis auf die Gipfel, von wo aus wir eine wunderschöne Aussicht bis ans Meer hatten. Abends verköstigte uns die nächste Kochgruppe mit einer Tortilla española.

Am Mittwoch, dem Tag des Generalstreiks, nahmen wir an einer Stadtführung in der Altstadt teil, die von Demonstrationen begleitet war, weshalb wir recht bald das Zentrum verließen und den Parc Güell besichtigten. Abends hatten wir Glück: Obwohl die Sagrada Familia den ganzen Tag geschlossen blieb, öffnete man uns doch noch die Tore und wir durften Gaudís Meisterwerk von innen bewundern, bevor wir abends gemeinsam Ratatouille zubereiteten.

Am Donnerstag empfing uns unsere Partnerschule mit einem Buffet und wir bekamen eine Schulführung. Danach besichtigten wir antike römische Thermen in Caldes, wo wir nach einem Picknick und Spielen mit den katalanischen Schülern sehr viele Bilder machten. Um Mitternacht feierten wir in der Jugendherberge Frau Gamerdingers Geburtstag und es gab eine Torte. Damit wir am nächsten Morgen startklar für die Rückreise waren, packten wir nachts auch schon unsere Koffer.

Um noch einige Geschenke und Souvenirs zu besorgen, hatten wir den letzten Tag zu unserer freien Verfügung in Barcelona. Abends ging unser Rückflug nach Mulhouse, wo wir 21:00 Uhr glücklich und müde landeten.

Diese schöne Austauschwoche wird uns sicher stets in Erinnerung bleiben. Ein besonderer Dank gilt Frau Hauber, die sich darum gekümmert hat, dass stets alles funktionierte und wir alles besuchen und erleben konnten, was uns interessierte!

Text: Sarah Fehrenbach und Deborah Hawlicek, 9b

Fotos: Sarah Fehrenbach, Deborah Hawlicek, Christine Hauber

Video & App der Woche

videoplaystore

Otto-Hahn-Gymnasium mit Realschulzug

Colnestraße 6
D-78120 Furtwangen
Fon +49 7723 504 76-0
Fax +49 7723 504 76-199